Ist die Zukunft des Webs das Smartphone ?

Begonnen von Shopaholic, 15 Jun 2014, 09:59

« vorheriges - nächstes »
Nach unten

Shopaholic

Hallo zusammen,
ich habe mir vor kurzem mit großen Interesse einen langen Artikel durchgelesen, in dem ich das folgende lesen konnte:

Zitat
Ein Blick in erhobene Statistiken zur Verbreitung von Smartphones zeigt uns, dass es in den Jahren 2009 bis 2014 zu einem sprunghaften Anstieg kam, was die Verbreitung von mobilen Geräten angeht. Als Unternehmen muss man sich also darauf einstellen (wenn man es nicht schon längst getan hat), dass Interessenten das Web-Angebot nicht mehr länger nur per PC nutzen.

Während der Mittagspause vom Stadtpark aus wird mobil eingekauft oder potentiell interessante Artikel angesehen. Klar dabei ist: eine Website, die etwas verkaufen möchte, darf nicht aufgebläht sein. Oft ist die Datenrate tarifbedingt auf mobilen Geräten eingeschränkt, es wird also eine optimierte Variante der Website gebraucht.

Um also nicht vom mobilen Sektor „ausgeschlossen" zu werden muss man als Unternehmen mitziehen, möchte man Neukunden gewinnen bzw. seinen Kundenstamm halten. Eine eigene App für das Smartphone spielt dabei natürlich eine eben so große Rolle wie eine für das mobile Device ausgelieferte Website.

Auf http://appyourself.net/de haben Sie, wie es uns der Name schon vermuten lässt, die Möglichkeit, eine eigene App zu erstellen. Das ganze geschieht ohne Programmierkenntnisse mittels Baukastensystem. Sie wählen zunächst ein gewünschtes Design und Ihre Branche. Danach geht es an die einzelnen „Bausteine" für Ihre App - was Ihre App also sozusagen können muss. Zum Schluss kann das ganze dann veröffentlich werden. Für 9,90€ pro Monat erhalten Sie also ein einfaches System zur App Erstellung, dass Ihnen ohne Programmierkenntnisse Ihre Freiheiten bei der Gestaltung Ihrer Application lässt. Alles was Sie hierfür brauchen ist ein Internetanschluss. Ihre Apps laufen auf allen gängigen Betriebssystemen - also Android, Windows Phone 8 und iPhone.

Viele Frameworks - also Grundgerüste zum anlegen einer Website - funktionieren heute nach dem Motto „mobile first". Diese Frameworks (z.B. Bootstrap) legen also das Hauptaugenmerk auf eine reibungslos und unkomplizierte funktionierende Website auf mobilen Geräten und gewöhnlichen PCs. Dies wird durch aktuell gültige Standards wie HTML5, CSS3 und Ajax erreicht. Eine Viewport-Anpassung sorgt für die optimale Darstellung auf den relativ kleinen Displays ohne nerviges horizontales- oder vertikales Scrollen.

Weiter oben habe ich ja schon gezeigt, wie verbreitet Smartphones und Tablets mittlerweile sind. Doch was diese Statistik nicht zeigt - man kann es sich vielleicht schon denken: die Nutzung von mobilen Geräten schreitet unaufhaltsam nach vorn! Im Laufe der nächsten Jahren wird es mehr Anfragen von Smartphones geben als vom üblichen Desktop PC.


Wie steht ihr zu der Aussage, dass die Zukunft des Internets vor allem Smartphone und Tablet sind ? Ich kann mir es eher nicht vorstellen, ich glaube allerdings, dass wir, statt dem derzeitigen Ansatz, der alles kombiniert, gute und getrennte Konzepte für Desktop und für mobile Nutzer erarbeiten müssen, dass der Desktop aber nicht aussterben wird bzw. nach wie vor führend bleibt.

Jeremie

Kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass der Desktop mal aussterben wird. Ich möchte jedenfalls nicht am Smartphone oder Tablet arbeiten müssen ...

kujulian

Ich glaube nicht dass der Desktop jemals abgelöst wird.

Shignigho

Würde ich auch eher nicht so toll finden. Richtig arbeiten kann ICH am Smartphone oder Tablet nicht. Ist gut so für unterwegs mal aber sonst? Ne

kujulian

Es ist immer das selbe mit solchen Ausführungen:
- Das Smartphone ist unwarscheinlich schnell weiterentwickelt worden
- Dadurch sinkt der gemeine Preis für 0815 Smartphones rapide
- Dadurch sind Smartphone für jedermann erschwinglich
- Dadurch hat jetzt jeder ein Smartphone
- Netzanbieter Tarife legen sich nur noch auf Smartphonegebrauch aus
- Prozessoren und Apps werden schneller, so dass Internet deutlich besser nutzbar wurde
Ergebnis: Mehr User.


ABER:
- Der Desktop PC hat in seiner Aufrüstbarkeit Monopolstellung und wird dementsprechend niemals aussterben
- Wenn man im Online Marketing Bereich mit Schwerpunkt AdWords/Google Advertising arbeitet, weiß man, dass es EXTREM abhängig von der Zielgruppe bzw. dem Produkt ist, ob überhaupt Smartphones zur Recherche genutzt werden oder ob die Anzahl von Besuchern auf der Seite <3% Smartphone User sind
- Touchpad wird vermutlich aus Usability-Gründen niemals mechanische/optische Eingabemedien vertreiben

Shopaholic

Aussterben wird der Desktop nicht, aber die letzten Jahre zeigen doch, dass Smartphones und Tablets immer mehr an Bedeutung gewinnen, zumal heute die Grenzen ohnehin nicht mehr so scharf verlaufen wie noch vor einigen Jahren. Die Wearables, das Internet of Things und Dinge wie Microsofts HoloLens oder Google Glass werden aber nochmal alles gehörig aufrütteln und wieder andere Sachen wollen als Smartphones und Tablets.

Migrator

Ich denke auch nicht, dass der Desktop-Computer gänzlich verschwinden wird. Alleine Grafiker brauchen die Maus, um gescheit arbeiten zu können. Aber der klassische PC für Zu Hause wird immer rarer. Ich kann mir gut vorstellen, dass die nächste Generation - insbesondere Menschen, die auch keinen Wert auf Computerspiele legen, keinen Computer anschaffen werden.

mesa46

Also ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Desktop-Rechner und Laptops von einer Kombination aus Tastatur und Tablet abgelöst werden. Nicht umsonst würde alles mobile friendly und mit responsive Design ausgestattet werden. Man kann heutzutage ja auch schon das Smartphone mit einem Beamer oder TV und einer Bluetooth Tastatur verknüpfen und kann vernünftig schreiben/surfen/Bilder schauen/etc. Durch das responsive Webdesign wird die Applikation einfach auf die neue Größe hochgerechnet. Für Bildbearbeitung und aufwendige Applikationen sind die heutigen Smartphones noch zu schwach, jedoch wird sich dies bald ändern. Aber der Grossteil der Menschen nutzt ein Internetfähiges Gerät nur zum Surfen, Betrachten und zum Verfassen und nicht unbedingt zum Bearbeiten von aufwendigen Dingen. Daher finde ich den responsive Web Design Ansatz sehr gut.

pat

... Aber der Grossteil der Menschen nutzt ein Internetfähiges Gerät nur zum Surfen, Betrachten und zum Verfassen und nicht unbedingt zum Bearbeiten von aufwendigen Dingen. Daher finde ich den responsive Web Design (Link hab ich gelöscht!) Ansatz sehr gut.
Da hast du dir ja wirklich wahnsinnig Mühe gemacht um uns hier im Forum deinen Link auf die Firmenseite der olai GmbH unterzuschieben, mal ganz ehrlich wie dusselig muss man eigentlich sein um so einen Müll hier abzuladen? Wollt ihr mit eurer olai GmbH als Spamer bekannt werden oder sucht ihr ernsthaft nach Kunden?

Ich hoffe deine vielen Mühen die du für die olai GmbH in das anlegen des Kontos und das Schreiben deines Spambeitrages hier im Forum investiert hast werden mit der Löschung des Links gedankt, wirklich sehr seriös die Firma olai kann man nur empfehlen wirklich.

Löscht doch bitte den Link aus dem Beitrag!

Jeannie

Wollt ihr mit eurer olai GmbH als Spamer bekannt werden oder sucht ihr ernsthaft nach Kunden?
Die Werbeaktion ist wohl nicht so ganz aufgegangen :)

Nach oben