Farbcode Hexcode

Begonnen von Madlen, 18 Okt 2009, 14:43

« vorheriges - nächstes »
Nach unten

Madlen

Hallo,

ich kenne bisher nur Farb/Hexcodes die so aussehen: #000000, #000

Welche Bedeutung hat dann das: 0xFF0000 ? Gibts dazu eventuell eine Übersicht mit Farbcodes?

LG Madlen

Chris

Ganz einfach nehm einfach das 0x vor dem Hexcode weg :)

0xFF0000 = FF0000
0x000000 = 000000
0xCCCCCC = CCCCCC
0xEAEAEA = EAEAEA


Vllt. auch ganz nützlich:

Wenn du RGB Farben konvertieren willst:

http://www.homepage-kosten.de/rgb2hex/

Und wenn du aus deinen Hexcodes Websichere Farben machen willst:

http://www.homepage-kosten.de/websavecolor/

Lockesoft

Hallo zusammen.

Vielleicht auch interessant ist diese Übersicht hier. Oder dieser Link hier.

Madlen

Hallo Klaus,

danke :) so hat man gleich alles auf einem Blick

Iich mag Webfarben ja nicht so ganz - die Auswahl ist so beschränkt ;D

LG Madlen

kdk

Mal ein kleiner Tipp aus der letzten docma für Photoshop (so ähnlich wird es auch in GIMP gehen):

Man nehme ein Foto dessen Farben einem gefallen und dessen Farbgebung man auf einer Webseite verwenden will.

Dann auf Bild - Modus - Indizierte Farben. Den Dialog bestätigen und anschließend auf den Reiter Farbfelder klicken. Die Paletten kann man auch speichern.

So hat man  (fast - max. 256)alle Farben die im Bild verwendet werden und kann sich die Hexwerte anzeigen lassen.

Keine große Wissenschaft, aber sehr praktisch.

schnitzel

HI!

und wenn man sich gerade auf einer Website beifndet die tolle Farben hat kommt der Colorpicker ganz gut:

https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/271

Dann kann man sich das suchen in der Farbtabelle sparen :)

Xendiadyon


Iich mag Webfarben ja nicht so ganz - die Auswahl ist so beschränkt ;D


Das kommt ja darauf an, ob du "websichere" Farben haben möchtest. Ich glaube ja, dass es fast keinen Browser/Monitor mehr gibt, der nur diese "websicheren" Farben anzeigen kann.

baeumchen

Bei allen vorgestellten Tool's darf wie ich meine Color Cop auch nicht fehlen.

Es bietet eine eine Pipette als Auswahl werkzeug an and zeigt anschließend auch RGB und Hex-code an.

Hat mir jedenfalls schon das leben sehr erleichtert.

Lockesoft

#8
18 Mär 2010, 16:28 Last Edit: 18 Mär 2010, 16:33 by Lockesoft
Zitat von: Madlen
ich mag Webfarben ja nicht so ganz - die Auswahl ist so beschränkt


hihi, ich hole das Thema nochmal nach vorne. :-)

Aber einen unbestreitbaren Vorteil haben diese Farben. Man kann sie mit Namen anreden. das soll heissen, dass eine jede von Ihnen auch über einen namen statt des #010101 Werts bezeichnet werden kann. Das ist, wenn man an einem Layout bastelt meines Empfinden nach einfacher, dann nach zum Beispiel navajowhite ( einem Sandfarbton ) zu gucken als nach den Hexwerten, die bei ähnlichen Farbtönen ( wie es bei einem Farbschema durchaus passieren kann :-) ) auch nicht allzu sehr varieren dürften.

Haken an der Methode. der W3C validator bemängelt die Farbnamen bei der CSS prüfung :-)

Das nur noch so schnell anfügen wollte, weil es mir die Tage bei einer Kundensite erst so richtig aufgefallen ist :-)

schnitzel

HI!

Haken an der Methode. der W3C validator bemängelt die Farbnamen bei der CSS prüfung :-)


Es ist möglich das die Farben so nicht in allen Browsern korrekt oder gleich dargestellt werden, Stichwort Websicherefarben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Webfarben

Chris

Hallo zusammen

Websicherefarben


Zum Thema websichere Farben habe ich noch etwas das den einen oder anderen interessieren könnte:

http://www.homepage-kosten.de/websavecolor/

und zum Thema RGB und Hexcode:

http://www.homepage-kosten.de/websavecolor/

Viele Grüße
Chris

Xendiadyon

#11
07 Apr 2010, 20:01 Last Edit: 07 Apr 2010, 20:02 by Xendiadyon
Wie im oben zitierten Wikipedia-Artikel so schön steht:
Zitat
Designer werden oft noch dazu angehalten, die 216 websicheren Farben in ihren Webseiten zu verwenden. Die websicheren Farben wurden aber zu einer Zeit (ca. 1995) entwickelt, als Grafikkarten und Monitore mit 8 Bit Farbtiefe der übliche Standard waren. Durch die Verbreitung von Grafikkarten und Monitoren, die 24 Bit oder mehr Farbtiefe darstellen können, ist die Palette der websicheren Farben bedeutungslos geworden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Webfarben

Demnach, wie gesagt: Die "websicheren Farben" gehören der Vergangenheit an. So gut wie alle Bildschirme/Grafikkarten können mittlerweile die komplette Farbpalette anzeigen. Auch Handys/Smartphones machen da keine Ausnahme: Sobald sie in der Lage sind, vernünftig im Internet zu surfen, haben sie auch mindestens ein 16bit-Farben-Display.

Nach oben